5 Vorteile der Erdgasnutzung

5 Vorteile der Erdgasnutzung

Erdgas ist ein natürlich entstandenes Gasgemisch, was aus Kohlenwasserstoffverbindungen (Methan) besteht. Es wird tief in der Erde in Lagerstätten gebildet, welche auch für die genaue Zusammensetzung des Gases verantwortlich sind. Beim Verbrennungsvorgang erzeugt es Wärme, womit Gebäude beheizt und sogar Autos betrieben werden können.

Jährlich werden ungefähr 10 Milliarden Kubikmeter Erdgas in Deutschland produziert. Laut BVEG ist Niedersachsen hier führend mit 96,7 %. Im Wesentlichen erfolgt aber die Erdgasversorgung aus Russland, Norwegen oder den Niederlanden. Aber warum sollten Sie persönlich Erdgas verwenden? Was sind die Vorteile der Erdgasnutzung? Das beantworten wir Ihnen hier kurz und knapp.

1. Erdgas ist sauber

Ein Vorteil bei der Erdgasnutzung ist, dass es sehr sauber ist. Bei der Verbennung wird kein Schwefel oder sonstige Feststoffabfälle gebildet. Außerdem werden weniger Stickstoffe und CO2 produziert als z. B. bei Kohle. Dadurch, dass das Gas in Pipelines zum Verbraucher transportiert wird, fallen auch die transportbedingten Emissionen weg. Deshalb sind auch weniger Gefahrguttransporte auf den Straßen unterwegs, wodurch die Verkehrssicherheit für alle wieder ein Stück mehr gegeben. Außerdem werden bereits Alternativen zum Erdgas, wie z. B. Biogas erforscht und eingesetzt. Dies trägt ebenfalls zur Energieeinsparung und -verwertung bei, da hier Energie aus der Verwertung von Abfällen entsteht.

2. Es ist ausreichend verfügbar

Die umweltfreundliche Energiequelle ist im Gegensatz zu Erdöl in deutlich höheren Mengen verfügbar und wird laut Prognose fast 250 Jahre reichen. Außerdem ist man mittlerweile bereits dabei, Alternativen zu erforschen, wie synthetisches Gas oder Biogas. Letzteres wird aus der Verwertung von Abfällen gebildet und kann genauso wie das herkömmliche Erdgas zur Energiegewinnung hinzugezogen werden.

Erdgas ist leicht zugänglich. Durch das gut ausgebaute Netz an Pipelines ist es sofort in den angeschlossenen Haushalten verfügbar. Erdgas muss nicht zuerst bestellt und geliefert werden, wie z. B. Heizöl. Das ausgebaute Gasnetz kann zudem zukünftig als Speicher für regenerativen Strom genutzt werden. Dieses Verfahren nennt sich Power-to-Gas und funktioniert so: Sollte witterungsbedingt mehr Strom aus Wind- und Solarenergie erzeugt werden als aktuell benötigt, kann diese Energie in Zukunft per Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt werden. Dieses wiederum lässt sich anschließend in das Erdgasnetz einspeisen und wird somit speicher- und transportierbar.

3. Erdgas ist vielseitig

Man kann es vielseitig im Haushalt nutzen: Zum Heizen, zum Kochen oder zur Warmwasserbereitung. Dabei ist man nicht von Lieferanten abhängig. Es ist durch die Pipelines jederzeit rund um die Uhr verfügbar. Erdgas ist hocheffizient und wandelt Energie ohne Verluste in Wärme oder Strom um.

Beim Kochen und Backen wird das Gas ebenfalls geschätzt, da die Hitze viel feiner reguliert werden kann als bei einem Elektroherd. Als Krafstoff eignet sich verdichtetes Erdgas (CNG=Compressed Natural Gas) ebenfalls. Die Produk-tion von Erdgasfahrzeugen steigt stetig. Genauso wie der Ausbau des speziellen Tankstellennetzes. So müssen Sie sich auch bei längeren Fahrten keine Gedanken über die Kraftstoffversorgung Ihre Fahrzeugs machen.

4. Erdgasnutzung ist sicher

Ein weiterer Vorteil der Erdgasnutzung ist außerdem, dass es sehr sicher ist. Auch wenn es hauptsächlich aus hochentzündlichem Methan besteht, ist es nicht so giftig wie z. B. Propangas. Bei der Verbrennung von Erdgas entsteht nur Kohlendioxid und Wasser. Zwei Stoffe, die für den Menschen harmlos sind.

Die Explosionsgefahr mit der Erdgas fälschlicherweise in Zusammenhang gebracht wird, ist im Alltag nicht gegeben. Es kann nur zu einer Explosion kommen, wenn folgende vier Faktoren gleichzeitig gegeben sind: austretendes Erdgas, Luft, das korrekte Mischverhältnis zwischen den beiden Faktoren und eine Zündquelle. Bei ordentlicher Wartung der Heizanlage ist austretendes Gas nicht gegeben und sollte es doch austreten, so riechen Sie dies an den beigemischten Duftstoffen sofort und können sofort handeln.

5. Erdgas ist günstig

Diese Energiequelle ist günstiger als andere Ressourcen zur Energiegewinnung. Durch finanzielle Förderprogramme für die Investition in eine neue Heizanlage können Sie einiges sparen. Außerdem gibt es bei Erdgas keine Kosten für die Brennstofflagerung und auch für den Transport fallen deutlich weniger Kosten an.

Das alles wird kommt dem Endverbraucher zugute und wirkt sich in einer erheblichen Kostenerparnis aus. Als Krafststoff ist Erdgas außerdem steuerlich begünstigt. Erdgas ist ein effizienter und sparsamer Energieträger, dessen Preis in den letzten Jahren nur geringen Fluktuationen ausgesetzt war. So können Sie sich auch in Zukunft einer günstigen Erdgasversorgung sicher sein.

Fazit

Sie sehen, Erdgasnutzung hat viele Vorteile. Die Versorgung ist nicht nur günstig, sondern auch bequem. Man kann Wärme und auch Wassertemperatur sehr fein justieren und ganz nach den persönlichen Bedürfnissen einstellen. Außerdem gewinnen Sie mit Erdgas eine gesündere und umweltfreundlichere Methode zur Energiegewinnung.

So können Sie auch Ihren ökologischen Fußabdruck, den Sie hier auf der Erde haben erheblich senken. So haben auch nachfolgende Generationen noch Ressourcen auf unserer schönen Erde – und können auch weiterhin Erdgas und seine umweltfreundlichen Alternativen nutzen.